office@arenum.at

Taufe des Herrn

Eine Stimme aus dem Himmel sprach: Du bist mein geliebter Sohn, an dir habe ich Wohlgefallen gefunden. (Lk 3,22b)

Für dich: Das gilt auch für dich, für jeden Menschen besonders für jeden Getauften.

Liebe Freunde!
Jetzt ist Weihnachten schon wieder 14 Tage her, und wo es möglich war, wurden die familiären Feiern begangen. Unsere orthodoxen Glaubensgeschwister haben ebenfalls bereits ihr Weihnachtsfest gefeiert. Die Sternsinger sind durch viele Orte gezogen und haben z.T. erstaunliche Ergebnisse eingebracht. Irgendwie tut allen eine gewisse Normalität gut. Aber wir brauchen auch noch einiges an Geduld. Mit dem Fest der Taufe Jesu schließt der sogenannte "weihnachtliche Festkreis". Wir werden aber mit Maria Lichtmess am 2.2.2022😉, 40 Tage nach Weihnachten noch einmal an das große Fest erinnert ... und am 25. März werden wir mit dem Fest Verkündigung des Herrn oder Maria Verkündigung 9 Monate vor Weihnachten erstmals auf das nächste Weihnachtsfest vorbereitet. Also mehr oder weniger "Weihnachten" das ganze Jahr ...

Wieder schauen wir auf Johannes den Täufer und auf Jesus - die Szene, wo Johannes Jesus tauft. Was macht diese Szene so besonders? Warum wird sie ein eigenes Fest gefeiert. Wie kommt es, dass sie durch alle Zeiten hindurch von verschiedensten Künstlern dargestellt wurde?
Die Bibelstellen können da eine große Hilfe sein:
Aus irgendeinem technischen Grund habe ich heute das Schott-Messbuch nicht erreicht, der Link sollte lauten:
 https://www.erzabtei-beuron.de/schott/schott_anz/index.html?datum=2022-01-09
Die Texte findet mach auch auf der Homepage des Vatikan: https://www.vaticannews.va/de/tagesevangelium-und-tagesliturgie/2022/01/09.html
Noch einmal wird uns das Besondere dieses normalen Menschen Jesus bewusst. Johannes lebt außergewöhnlich und er hat wahrscheinlich auch deswegen eine außerordentliche Wirkung. Man muss zu ihm pilgern und wird von ihm im Jordan untergetaucht. Diese Taufe soll einen Neuanfang bewirken, einen Neuanfang für ein besseres, faireres Leben.

Und jetzt gesellt sich Jesus unter die normalen Menschen, wie er das offensichtlich bisher getan hat und auch später oft einen derartig alltäglichen Eindruck erwirkt hat. Die Evangelien stimmen jedoch darin überein, dass für Jesus die Taufe durch Johannes einen Wendepunkt in seinem Leben darstellt. Da ist etwas geschehen, das später im Bild der Stimme vom Himmel und der Geistberührung in Gestalt einer Taube zum Ausdruck gebracht wird.

"Das geliebte Kind Gottes", des himmlischen Vaters wird offenbar: Was für Jesus gilt, gilt, natürlich nur in Beziehung zu ihm, für jeden Getauften, und sogar für jeden Menschen. Vielleicht können Sie einmal schauen, wann ihr Tauftag ist. zu finden auf dem Taufschein. Es ist auch der Wendetag Ihres Lebens, denn was im Lukasevangelium zu Jesus gesagt wird, gilt auch für dich: "Du bist mein geliebtes Kind, an dir habe ich Wohlgefallen gefunden."
So wünsche ich, dass wir als Kinder Gottes gerade in dieser Zeit "Shooting-Stars" (Sternschnuppen) der Hoffnung und Leuchttürme der Geduld und darin "mit Abstand 🐘😉die besten" werden.
Bleibt gesund! Euer Bernhard Mucha

PS: In zweieinhalb Monaten ist Pfarrgemeinderatswahl - könnte Ihre/Deine Kandidatur nicht auch ein Beitrag "mittendrin" zur Entwicklung einer Welt mit starker Zukunft werden?

Der Arenum Blog

Hier veröffentlichen wir regelmäßig Neuigkeiten über die Entwicklungen in unserem Projekt

Über uns

ARENUM ist die Plattform für die Mitarbeit und steht für die Themen die unsere Zeit beherrschen. 


Spendenkonto:
AT82 1919 0000 1350 4626

Neueste Artikel

  • Heiligkeit heute

    30.10.2021

    Das Detail „Gott erschafft Adam“ in dem berühmten Fresko Michelangelos aus der Sixtinischen Kapelle<br/>stellt dar, wie Gott Adam berührt.

  • Über 1900 Besucherinnen beim barrierefreien Simon von Cyrene Kreuzweg

    13.05.2021

  • Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen

    30.03.2021

    Liebe AMG-Akademie Freunde!

    Besondere Zeiten brauchen besondere Maßnahmen! Die Pandemie hat uns noch immer fest im Griff. Aber gerade in einer solchen schwierigen Zeit brauchen wir Stärkung. Besonders diejenigen unserer Mitmenschen, die es ohnehin durch ein Leiden im Leben schwerer haben. Unser barrierefreier Kreuzweg „Simon von Cyrene“ wurde aus dieser Überlegung heraus vor vielen Jahren ins Leben gerufen.


Newsletter

Geben Sie Ihre E-Mail Adresse an, um die neuesten Neuigkeiten von uns zu erfahren

* Wir geben Ihre Daten nicht weiter